Für Sie vor Ort

Herzogenrath-Kohlscheid
Weststraße 56
Telefon: +49 (0) 2407 908986

Würselen
Sebastianusstraße 44
Telefon: +49 (0) 2405 91686

Öffnungszeiten

Mo
09:00–13:00, 14:30–18:00
Di
09:00–13:00, 14:30–18:00
Mi
09:00–13:00
Do
09:00–13:00, 14:30–18:00
Fr
09:00–13:00, 14:30–18:00

Fußbeschwerden – Knickfuß

Ein häufiger Grund für Fuß-, Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden

Als Knickfuß (Pes valgus) wird eine Fehlstellung des Fußes bezeichnet, bei der die Innenseite des Fußes nach innen/unten abgesenkt ist. Unterschenkel und Ferse bilden dabei keine gerade Linie, da die Ferse in eine sogenannte Pronationsstellung nach innen/unten einknickt. Beim Knickfuß treten das Sprungbein und der Knöchel auf der Innenseite hervor und bilden einen „doppelten Knöchel“.

Diese Fehlstellung tritt oft in Verbindung mit einem Senk- oder Plattfuß auf. Bei Kindern ist diese Fehlstellung in einem gewissen Zeitraum physiologisch und bis zu einem bestimmten Neigungsgrad unbedenklich. Bis zum Grundschulalter sollte sich die Fehlstellung des Fußes jedoch erheblich verringert haben. Hat diese Angleichung nicht stattgefunden, ist eine Behandlung angezeigt.

Ein Knickfuß kann im Laufe des Lebens erworben oder angeboren sein. Erworbene Ursachen eines Knickfußes können Folge eines Senkfußes, eines Traumas, einer spastischen Lähmung, einer Infektion sowie von Rheuma, Überlastungsschaden bei Bandinstabilität oder Übergewicht mit Achsenfehlstellung der Beine sein.

Die Außenbänder verlieren zunehmend Ihre Spannung und durch das Einknicken nach innen/unten findet eine Dehnung der Innenbänder statt. Dies führt zu einem ungleichmäßigen Verschleiß des Knorpels in den Sprunggelenken. Im Bereich des Innenknöchels können Schmerzen auftreten und seitlich nach oben in den Unterschenkel ausstrahlen. Durch die negativen Auswirkungen auf die gesamte Beinachse, können zu den genannten Knickfuß-Symptomen außerdem Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden verursacht werden. Bei einem unbehandeltem Knickfuß schreitet die Absenkung des Fußlängsgewölbes fort und die Beschwerden verschlechtern sich.

Henkens Orthopädie-Schuhtechnik - Erklärung Knickfuss

Behandlung

Einlagen

Durch eine Stütze des Fußlängsgewölbes im Fersenbereich wird die Fehlstellung korrigiert oder gestützt und somit eine weitere Absenkung des Fußlängsgewölbes, sowie eine Achsenfehlstellung der Beine, verhindert und hilft Ihnen so Ihren Alltag ohne Fußbeschwerden schnell zurückzuerlangen.

Betroffene sollten beim Schuhkauf unbedingt darauf achten, dass die Außensohle ausreichend stabil ist, welches eine Absenkung nach innen/unten nicht zusätzlich verstärkt.

Schuhzurichtungen

Reicht die Versorgung mit orthopädischen Einlagen nicht aus den instabilen Fuß zu stabilisieren, besteht die Möglichkeit den Effekt der Einlagen durch eine Schuhzurichtung wie z. B. eine einseitige Absatzverbreiterung nach innen oder einen Keilabsatz zu verstärken.

Orthopädische Maßschuhe

In schweren Fällen eines Knick-Plattfußes (Pes plano valgus) ist die Anfertigung und das Tragen eines orthopädischen Schuhs nach Maß auf Dauer notwendig.